Abfluss verstopft?

Tipps und Hilfe bei verstopftem Abfluss und Rohren

Ein verstopfter Abfluss kommt meist unverhofft und ungelegen. Ist das Malheur erst einmal passiert, geht im Haushalt nichts mehr. Umso wichtiger ist schnelle Abhilfe. Kleinere Abflussverstopfungen können oft selbst behoben werden.

Die besten Tipps gegen einen verstopften Abfluss!

1. Wenn Sie eine Verstopfung feststellen, ohne dass Sie selbst haben Wasser laufen lassen, sollten sie vorsorgen und dafür sorgen, dass in den Etagen über Ihnen wenigstens kein Wasser mehr nachgespült wird. So vermeiden Sie Wasserschäden in Decke und Wand, die bis dahin noch nicht entstanden sein müssen.

2. Verwenden Sie keine Rohrgranulate zur Reinigung, diese heizen stark auf, können Dichtungen beschädigen und sich im Siphonbogen festsetzen und aushärten. Dann lässt sich ein solcher Abfluss oder Rohrleitung nicht mehr retten, sondern nur noch ausbauen und ersetzen

3. Sind doch einmal Essensreste in den Abfluss und in den Siphon gelangt, können Sie versuchen, ob Ihnen ein „Pömpel“ weiterhilft. Das sind Saugglocken aus Gummi, mit denen sich leichte Verstopfungen aus dem engen Siphon in das größere Abflussrohr durchdrücken lassen.

4. Viele hochwertige Siphons, insbesondere Flaschensiphons haben am unteren Ende eine Revisionsöffnung, die meistens mit einem großen Schraubendreher geöffnet werden können und so die Verstopfung oft schon behoben werden kann.

5. Haben Ihnen diese Maßnahmen nicht weiterhelfen können, ist es Zeit für den Anruf bei der GreAt Rohrreinigung, damit der Schaden nicht noch größer wird und Sie baldmöglichst wieder eine funktionierende Installation haben.

Die besten 5 Tipps zur Vorbeugung!

1. Schütten Sie kein heißes Fett in den Abfluss – es härtet sofort aus (auch ehemals flüssiges Öl) und führt teilweise zur Vollsperrung der Rohre.

2. Geben Sie keine Wattestäbchen in den Abfluss – sie verklemmen sich in den Rohrverbindungen und stauen das, was nachkommt.

3. Werfen Sie keine Zahnseide in den Abfluss – die feinen Fasern sind extrem reißfest, bleiben überall hängen und sammeln nachfolgende Materialien an.

4. Entsorgen Sie keine Hygieneartikel in den Abfluss, auch wenn es manchmal auf den Produktverpackungen draufsteht (z.B. Feuchttücher, Tampons , Binden, Slipeinlagen, Windeln). Sie zersetzen sich nicht, quellen auf und bleiben in den Abflussrohren hängen.

5. Vermeiden Sie unbedingt Katzenstreu im Abfluss. Das Material bindet nicht nur Flüssigkeiten, sondern quillt dazu noch auf und härtet zu einer festen Masse aus.

Und diese Themen könnten für Sie auch interessant sein: